Glück durch Dankbarkeit?

Glücklicher durch einen Dankbaren Lebensstil?

In der heutigen Zeit gerät das Thema Dankbarkeit im Alltagsstress immer mehr in den Hintergrund. Eine dankbare Lebens- und Denkweise wird viel geschätzt, jedoch selten tatsächlich im Alltag umgesetzt und gelebt. Oftmals vergisst man einfach, sich vor Augen zu führen wofür man dankbar ist oder man weiß nicht, wo man anfangen kann. Dabei beginnt Dankbarkeit, bei den kleinen Dingen. Mehrere Studien belegen sogar, dass gelebte Dankbarkeit, zu einer glücklicheren Lebensweise führt.

 

So kannst du deinen Alltag dankbarer gestalten

Dankbar zu sein und dies auszustrahlen, bedeutet nicht, dass alle Probleme gelöst sind. Es bedeutet vielmehr, anders mit diesen Problemen umzugehen. Hat man einen schlechten Tag, so kann eine dankbare Denkweise helfen, sich wieder auf positive, beruhigende Dinge zurückzubesinnen. Negative Gedankengänge lassen sich somit verdrängen. Um diesem näher zu kommen, kannst du mal folgendes ausprobieren:

Was sind drei Dinge für die du in diesem Moment dankbar bist?

Wenn du morgens an deinem Schreibtisch sitzt oder dein Frühstück genießt, kannst du dir drei Dinge aufschreiben, für die du Dankbar bist. Wenn du dies jeden Tag tust und eine Art „Dankbarkeitsbuch“ führst, hast du immer einen Grund um den Tag Dankbar und positiv zu starten.

Ein Beispiel:

Heute bin ich dankbar für:

  • das schöne Wetter
  • meine Wohnung/ mein Haus
  • meine Familie 

Am Anfang kann es eine Weile dauern bis dir etwas einfällt, was du aufschreiben könntest, weil du deine Gedanken erst darauf trainiert werden müssen, das gute und positive zu betrachten. Nach ein paar Tagen findest du immer mehr Gründe um Dankbar zu sein.

 

Vorteile durch Dankbare Lebensweise

Wenn man sich regelmäßig vor Augen führt, was man hat und wofür man alles Dankbar sein kann, hilft dies in den Unterschiedlichsten Aspekten des Lebens. Zunächst fängt man an glücklicher zu sein, weil man das Gute im Leben in den Vordergrund stellt.

Somit hört man auf, sich durchgehend Gedanken darüber zu machen, was heute schlecht gelaufen ist. Dafür schenkt man den guten Aspekten des Tages mehr Anerkennung. Ebenfalls kann sich der Schlaf verbessern, weil man sich abends nicht mehr den Kopf zerbricht über das, was an dem Tag falsch gelaufen ist oder was noch alles auf der To-Do Liste steht. Gesunder Schlaf tut dem Körper ebenfalls sehr gut, weil dieser nun ausgeruht und mit voller Energie in den neuen Tag starten kann.

Wenn man sich das Gute und die kleinen schönen Dinge im Leben vor Augen hält, hat man generell mehr Motivation um produktiv zu sein, was Stress verringert und die Mentale Gesundheit verbessern kann.

 

Fazit

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass Dankbarkeit das Leben definitiv positiv beeinflusst und glücklicher macht. Es ist der kleine Aufwand, der für eine große Veränderung sorgen kann.

Passend zu diesem Thema ist auch ein Zitat von Francis Bacon:

"Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren die Glücklich sind."

 

 

 

 

 

https://selpers.com/blog/dankbarkeit-macht-gluecklich/

Hinterlasse einen Kommentar